Cannabinoide & Gesundheit

Endo-Cannabinoide (im Menschen)

Der Körper produziert auf natürliche Weise neuromodulatorische Lipide, sogenannte Endocannabinoide, die mit Cannabinoidrezeptoren im Körper interagieren, um dann chemische Reaktionen hervorzurufen, die den Körper im Gleichgewicht (Homöostase) halten.   

1. Rezeptoren:

  • cannabinoid-1 (CB1) receptor​

  • cannabinoid-2 (CB2) receptor​

  • adenosin A1-receptor​

  • GPR55-receptor​

  • 5-HT1A serotonin-receptor​

2. Signalmoleküle​:

  • arachidonoyl ethanolamide (AEA anandamide)​

  • 2-arachidonoyl glycerol (2-AG)​

3. Enzyme​:

  • DGLα and DGLβ (for synthesis of 2-AG)​

  • NAPE selective phospolipase-D (for synthesis of AEA)​

  • MAGL (for breakdown of 2-AG)​

  • FAAH (for breakdown of AEA)


Cannobinoid-Rezeptoren:

  • CB1-Rezeptor findet sich vorwiegend in Nervenzellen.
    Am häufigsten kommt er im Kleinhirn, in den Basalganglien​ sowie im Hippocampus vor. Aber auch im peripheren Nervensystem (z.B. im Darm).​
  • CB2-Rezeptor findet sich vorwiegend auf Zellen des Immunsystems​ und auf Zellen, die am Knochenaufbau (Osteoblasten) ​und Knochenabbau (Osteoklasten) beteiligt sind.​
  • GPR55-Rezeptor wurde im Gehirn und im Magen-Darm​ Trakt gefunden. Dieser soll bei der Bekämpfung von​ Entzündungen eine wichtige Rolle spielen.

Was sind Phyto-Cannabinoide?