Arzneipflanze des JAHRES 2018


Herbal Medicinal Products Platform Austria (HMPPA) hat Cannabis am 15. Februatr 2018 zur österreichischen Arzneipflanze des Jahres 2018 gewählt. Unter anderem werden der Bezug zu Österreich, neue Studien und die wirtschaftliche Bedeutung als Auswahlkriterien beachtet. 

Gegen Schmerzen und Übelkeit:
Besonders der Inhaltsstoff THC wird zur Krebsbehandlung und Tumorenhemmung eingesetzt 

Der diesjährige Sieger gehört zur Familie der Hanfgewächse und enthält mehr als 500 Inhaltsstoffe. Der Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) wird in Produkten etwa zur Tumorenschmerzbehandlung beziehungsweise gegen Übelkeit bei Krebsbehandlungen eingesetzt.

Cannabidiol (CBD) ist ein nicht berauschender Inhaltsstoff der Cannabispflanze und unterliegt deshalb weder dem Arzneimittel- noch dem Suchtmittelgesetz. Neben dem Einsatz bei frühkindlicher Epilepsie und Schizophrenie hilft Cannabidiol auch bei der Spender-gegen-Empfänger-Reaktion nach einer Knochenmarkstransplantation. Zudem haben sich auch positive Effekte bei der Wachstumshemmung von Gehirntumoren gezeigt. Dazu sind allerdings laut Kress noch weitere Studien notwendig. 

Ein erster CBD-Arzneistoff soll in absehbarer Zeit - spätestens im kommenden Jahr - in Österreich auf den Markt kommen, so der Mediziner.

Quelle: derstandard.at