CBD bei SCHMERZEN

25.02.2021

Ist Cbd analgetisch?

Viele Studien haben sich bisher mit der Wirksamkeit von Cannabinoiden bei chronischen und neuropathischen Schmerzen befasst. Beobachtet wurden klinisch relevante Verbesserungen bei der Schmerzintensität und der Schlafqualität von Schmerzpatienten.

Kleine kontrollierte Studien ergaben Hinweise darauf, dass Cannabinoide auch bei chronischen Schmerzen anderer Ursachen (z.B. Tumorschmerzen, Rheuma-Schmerzen, Fibromyalgie) wirksam sein könnten. Schlecht wirksam bis unwirksam zeigten sich Cannabinoide hingegen bei akuten Schmerzen.

CBD Öl bei Schmerzen - Beschwerdefrei dank Pflanzenkraft? 

Bei der klassischen Schmerztherapie kommen Analgetika (Schmerzmittel) zum Einsatz. In Abhängigkeit von der Schmerzausprägung kann der Arzt nicht-opioide Analgetika (Paracetamol, Ibuprofen) oder opioide Analgetika (Tramadol, Morphin) verschreiben. Das Prob­lem ist, dass klassische Schmerzmittel die Ursache nicht beheben, sondern lediglich die Schmerz-wei­terleitung unterbrechen. Zu­dem kann eine dauerhafte Einnahme zu Nebenwirkungen führen, da die Organe die chemischen Präparate abbauen müssen. 

Aus diesem Grund sind immer mehr Menschen auf der Suche nach einer natürlichen Alternative zu konventionellen Arzneimitteln. CBD wird immer beliebter und soll ebenfalls in der Lage sein, die Schmerz-weiter­leitung positiv zu beeinflussen.

Die Dosierung?

Es gibt keine allgemeingültige Dosie­rungsempfehlung bei Schmerzen.
Die Dosierung sollte stets in Anlehnung an die Schmerzausprägung gewählt werden. Zunächst sollte mit einer niedrigen Dosierung gestartet werden, um sie bei Bedarf langsam zu steigern. Zur Orientierung dienen folgende Angaben:

  • Leichte bis mittlere Schmerzen
    2×3 Tropfen 5-10% CBD Öl täglich,
    Steigerung auf 5 Tropfen 3 x pro Tag möglich.
  • Starke Beschwerden/Chronische Schmerzen
    2×4 Tropfen 10% CBD Öl täglich,
    Steigerung auf 3×5 Tropfen pro Tag möglich (ab der 3. Woche). 

Erfahrungsberichte von Dr. Pinsger