Hanf ÖLE

CBD  gewinnt man aus Hanfpflanzen durch die Extraktion (Mazeration).
Für jede Extraktion braucht man ein Lösungsmittel. 

Gewinnung des CBD Extraktes: Mittels Erhitzung, überkritischem Kohlenstoffdioxid (scCO2 ), Butan (C4H10), Hexan, Isopropylalkohol oder Äthanol; dies bewirkt die enzymatische Katalyse. Diese Umwandlung wird Decarboxylierung genannt.

Naturextrakte haben den Vorteil, da das gesamte Pflanzenstoffspektrum der Hanfpflanze erhalten bleibt. Hanf ist bekannt für seine wertvollen Inhaltsstoffe. So enthält das CO2-Extrakt Phytocannabinoide (CBD, CBDa, CBN, CBC, CBG), Flavonoide, Terpene, Chlorophyll sogar das ätherische Hanföl und viele Vitamine bleiben erhalten. Um die Anwendung zu erleichtern wird dem Extrakt Hanfsamenöl beigemengt. Durch die Pflanzenstoffe hat das Extrakt eine relativ dunkle Farbe und schmeckt etwas bitter/scharf.


Hanf-ÖL

Echtes Hanföl (also medizinisches Cannabis-Öl) wird aus den Knospen der weiblichen Cannabispflanze hergestellt. Im Vollspektrum-Öl sorgen neben CBD auch die anderen Cannabinoide in der Pflanze dafür, dass es einen Einfluss auf die Zellen und somit einen medizinischen Nutzen oder Wirkung hat.

Das Hanföl wird auch in seiner Reinform (Monosubstanz) verkauft. Diese können sich in Zusammensetzung und CBD-Gehalt unterscheiden. 

Je nach Anwendungszweck sollten Sie ein stärkeres oder schwächeres CBD Öl verwenden. 


Dosierung von CBD-Öl 

Es gelten folgende Empfehlungen:

  • bei Beschwerden im Bereich des Magen-Darm-Trakts und leichte Schmerzen sowie für einen guten Schlaf und zur Harmonisierung der Körperfunktionen: morgens und abends drei Tropfen CBD-Öl (2%)
  • bei Anspannung, Stress oder Beklemmungen: drei mal täglich je drei Tropfen CBD-Öl (2%)
  • bei leichten Problemen in der ersten Woche drei Tropfen CBD-Öl (5%) morgens und abends, danach Dosiserhöhung auf fünf Tropfen
  • bei mehreren oder auch schwerwiegenderen Problemen werden in der ersten Wochen zunächst morgens und abends drei Tropfen CBD-Öl (5%) eingenommen, nach zwei Wochen wird die Dosis auf fünf Tropfen drei mal am Tag erhöht
  • bei chronischen Beschwerden oder während Chemotherapie sowie bei einer hohen Anzahl an gesundheitlichen Problemen wird in der ersten Woche eine Einnahmemenge von CBD-Öl (10%) von vier Tropfen morgens und abends empfohlen, in der zweiten Woche erhöht sich die Dosis auf fünf Tropfen und nach weiteren zwei Wochen noch einmal

Quelle: cbd-hanfol.eu


Unterschied:
Hanf-ÖL und Hanfsamen-ÖL

Hanfsamenöl ist ein kaltgepresstes Öl, das aus den Samen der Hanfpflanze hergestellt wird.
Es ist reich an essentiellen Fettsäuren und wird wegen seiner Nährstoffe verwendet. Du kannst es ganz einfach im Bioladen kaufen. Das Öl wird oft falsch als Hanföl bezeichnet, was es aber nicht ist. Hanfsamenöl hat einen besonders hohen Gehalt an pflanzlichem Omega 3 (alpha-Linolsäure) und gamma-Linolensäure, im Verhältnis 3:1 sowie jede menge Antioxidantien.

CBD - in wässriger Lösung?

miCelleBD eine Revolution auf dem Markt für CBD-Produkte:

Es enthält einen hochwertigen und reinen Extrakt aus natürlichen Hanf-Erzeugnissen mit einem CBD-Gehalt > 97,0 %.

Da es durch die patentierte Technologie der SolMic Research  solubilisiert wurde, liegt es in wässriger Lösung vor. 
Mit einer dadurch stark erhöhten Bioverfügbarkeit ist es einzigartig als Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung bei Schmerztherapien.